Heimatverein Hartefeld Vernum e.V.

 

Aktuelles

17.12.2021

Frühlingsblüher und Mäuse:

Im Frühjahr staunten wir nicht schlecht, als wir die Blumenfelder betrachteten. Da wir selbstvermehrende Krokusse gepflanzt hatten gingen wir davon aus, dass diese sich deutlich vermehrt hätten. Die Felder waren jedoch teilweise wie leergefressen. Die Internetrecherche ergab, dass Krokus- und Tulpenzwiebeln zur Leibspeise von Mäusen gehören, jedoch Narzissen verschmäht würden. Am 20.November gab es wieder eine Blumenzwiebel Pflanzaktion. Wir setzten in mehreren Feldern über 1500 Narzissenzwiebeln. Im nächsten Frühjahr werden wir neu entscheiden, ob weitere Felder nachgebessert werden müssen. Unsere Hoffnung ist. dass durch den von der Stadt Geldern angelegten Wildblumenstreifen genügend Sämereien für Kleintiere anfallen, sodass die Krokusse sich erholen können und dass Narzissen tatsächlich verschmäht werden.

Als wir diese Arbeit beendet hatten haben wir unserem Ortsbürgermeister Friedhelm Dahl und dem Vorsitzenden des CDU Ortverbandes Hartefeld-Vernum, Kevin an den Brand geholfen, die von der Firma van den Brand Berufskleidung gestiftete Schilder aufzustellen, die Hundehalter an ihre Verantwortung erinnern sollen.

Blühstreifen:

Der von der Stadt Geldern angelegte Wildblumenstreifen hat viele Bürger begeistert. Ein solcher Bereich ist ein kleines Biotop und muss entsprechend fachmännisch behandelt werden. Am Ende des Jahres werden die Pflanzen in einer Höhe von ca. 12 cm abgemäht jedoch nicht entfernt. Sie dienen Tieren und jungen Trieben zu überwintern. Erst im Frühjahr werden die alten Pflanzenreste mit dem Rechen zusammengeharkt und entfernt. Wohlgemeinter Garten- oder Rasenschnitt stört das Biotop und sollte daher in die braune Tonne!

Wir hoffen, dass sie auch im Jahr 2022 wieder viel Freude an der „Allee der Festkettenträger“ haben werden. 

29.11.2021

Verkauf von Heimattassen auf dem Hartefelder Lichtermarkt

Dominika Blomberg und Jutta Bergers


Am Samstag, den 20. November 2021 fand zum zweiten Mal der beliebte Lichtermarkt in Hartefeld statt. Organisiert wurde er von dem Team „Altes Pfarrhaus“ und den Pfadfindern. Dank der 3G-Regel und dem guten Wetter konnten viele Besucher dieses Freiluft-Event besuchen, bei dem die vielen Kerzen, Fackeln und Strahler die Grünanlage am Pastorat illuminierten und so ein spektakuläres Ambiente erschufen.

Inmitten dieser gelungenen Veranstaltung erfreute sich der weihnachtlich dekorierte Stand vom Heimatverein großen Zulaufs, da sich schnell herumgesprochen hatte, dass hier „Heimattassen“ verkauft werden. Die liebevoll bedruckten Kaffeetassen der Künstlerin Inge Leenen für die Ortschaften Hartefeld, Vernum, Geldern und Umgebung erfreuten sich großer Beliebtheit und waren teilweise schnell ausverkauft. Aber kein Problem – die fehlenden Tassen wurden schnell nachgeordert und an die Interessenten geliefert.

Werbung in eigener Sache machten wir als Heimatverein durch das Informationsschreiben, das jedem Käufer oder Interessenten ausgehändigt wurde. In diesem wurden unsere wichtigsten Ziele und Jahres-Aktionen dargestellt und auf die Möglichkeit hingewiesen, uns aktiv als Mitglied oder passiv durch einen Beitrag zu unterstützen.

Inspiriert durch den tollen Abend haben wir schon neue Ideen für den nächsten Lichtermarkt entwickelt und freuen uns, wenn wir diese im nächsten Jahr präsentieren können.

20.11.2021

Das Weihnachtsbaumschmücken 2021 muss Corona bedingt erneut ausfallen

Der Vorstand des Heimatvereins Hartefeld Vernum e.V. hat am Samstag, den 20.11.2021 in einem außerordentlichen Treffen beschlossen, dass das beliebte Schmücken des Weihnachtsbaums erneut abgesagt werden muss. Wir bedauern dies sehr, haben wir uns doch sehr auf diesen immer schönen Einstieg in die Vorweihnachtszeit gefreut.

Begründung: Der R-Wert ist seit Tagen über 1. Daraus folgt, dass die Infektionszahlen in den nächsten Tagen weiter steigen werden. Die Zahl der Impfdurchbrüche, also Menschen, die trotz 2-fach Impfung an Corona erkranken, ist sehr hoch. Ca. 30% der Intensivbetten sind durch „Geimpfte“ belegt. Da die Zielgruppe unseres Weihnachtsbaumschmückens Kinder sind, die noch nicht geimpft sein können, ist der Weg zur vulnerablen Gruppe der Großeltern, die noch nicht die Boosterimpfung haben können, sehr kurz.

Die evtl. kommenden, über die aktuell geltenden Vorgaben zu Hygiene, Abstandsregelung und lückenloser Kontrolle (des Impfstatus, der Genesungsatteste und Testergebnisse) hinausgehenden Anordnungen sind nicht absehbar. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sie sich ständig verschärfen werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass wir uns nach Abwägung des Für und Wider entschlossen haben, das Weihnachtsbaumschmücken abzusagen. Sie können sicher sein, uns ist diese Entscheidung schwergefallen.

Für den Vorstand

Günter Wochnik

1. Vorsitzender

31.10.2021

Clean-Up-Day 2021 in Vernum und Hartefeld


Am Samstag, den 18. September 2021 fand der weltweit veranstaltete Clean-Up-Day zum wiederholten Male statt, zu dessen Teilnahme die Stadt Geldern alle Vereine des Gelderner Stadtgebietes aufgerufen hatte. Dominika Blomberg erklärte sich bereit, die Koordination der Müllsammelaktion in Vernum zu übernehmen. Die Hartefelder Pfadfinder koordinierten die Sammlung in Hartefeld.

Zu aller Freude unterstütze uns die Stadt Geldern, indem sie Müllbeutel, Greifzangen und Handschuhe bereitstellte. Bei trockenem Wetter sammelten wir in Vernum an zahlreichen Wegrändern in und um Vernum herum den unterschiedlichsten Müll. Vom Kronkorken bis zum großen Teppich war alles dabei. Auf dem Parkplatz am Sportplatz wurde alles zusammengetragen und bereits am Nachmittag von der Firma Schönmackers abgeholt.

2021-09-18 Mül Erwachsene 2[4109]
2021-09-18 Müll Erwachsene1[4111]
2021-09-18 Müll Kind1
2021-09-18 Müll Kind2
2021-10-23 Urkunde Frühjahrsputz
2021-10-23 Preisverleihung KKAGmbH

Diese gelungene Aktion, an der sich ca. 20 Vernumer Bürger und viele Vernumer Kinder beteiligten möchten wir gerne im nächsten Jahr wiederholen.

22.10.2021

 Sturmschaden auf der Allee der Festkettenträger

Immer nach einem Sturm führen wir eine Begehung durch, um mögliche Schäden früh zu erkennen. Leider mussten wir feststellen, dass der erste Herbststurm einen Baum schwer geschädigt hat. Es war für uns überraschend, hatte er doch keinerlei Anzeichen einer möglichen Schwächung wie trockene Stellen oder Ähnliches gezeigt. Da der abgebrochene Teil des Baumes keine unmittelbare Gefahr bedeutete, mussten wir unsere Feuerwehr nicht alarmieren. Die Stadt Geldern ist natürlich bereits informiert worden. Es ist nun an den Baumspezialisten zu entscheiden, ob der geschädigte Baum noch zu retten sein wird. 

20.05.2021

Wildblumenstreifen sorgt für "lebendige Grünflächen"

Christian Kronenberg (links) von der Grünflächenabteilung des Gelderner Tiefbauamtes stimmt mit Matthias Neumann vom Landschaftsbauer Bloemen die Pflanzaktion ab. Ein etwa 1,50 Meter breiter Blühstreifen entsteht am östlichen Hartefelder Ortsrand.


HARTEFELD   Lebensräume von Arten in der Kulturlandschaft zu entwickeln, gehört zu den Zielen, mit denen sich auch Gelderns Ausschuss für Umwelt, Mobilität und Liegenschaften häufig befasst. Die Stadt Geldern möchte diese Ziele unter anderem damit erreichen, eigene Grünflächen, unter anderem durch das Anlegen von Blühstreifen, zu sogenannten „lebendigen Grünflächen“ zu entwickeln.

Ein Beispiel einer gelungenen Partnerschaft für die Umsetzung dieses Vorhabens entsteht derzeit am östlichen Ortsrand von Hartefeld. Hier regte der  Heimatverein  Hartefeld – Vernum an, einen insektenfreundlichen Blühstreifen an der vom Heimatverein betreuten und geförderten „Allee der Festkettenträger“ anzulegen.

Eine Idee, die von der Stadt Geldern gern aufgegriffen wurde. Christian Kronenberg von der Grünflächenabteilung im Gelderner Tiefbauamt: „Schon bald werden sich sowohl die zahlreichen Passanten als auch die Insekten an unserem etwa 1,50 Meter breiten Wildblumenstreifen erfreuen.

Der Aengenescher Landschaftsbauer Bloemen legt diesen Blühstreifen entlang der Allee bis zum Buykerweg an der Bürgerwiese an.“ Im Grunde, so bestätigt Christian Kronenberg weiter, fußt die Maßnahme auf dem ökologischen Konzept für die Allee, die sich mittlerweile auch durch Spiel- und Bewegungspunkte zu einem  sehr beliebten Spazierweg für Familien und einer gern genutzten Strecke für Freizeitsportler entwickelt hat.

Während hier bislang auch mit Hilfe des Heimatvereins mit punktuell angelegten „Blühfenstern“ eine farbenfrohe Gestaltung erarbeitet wurde, entsteht der Wildblumenstreifen nun als eine Abgrenzung zur Ackerfläche entlang des gesamten Verlaufs. Christian Kronenberg: „Wir verwenden hier eine spezielle Saatmischung, die vor allem Wildbienen und Hummeln anlockt.

Die Stadt Geldern investiert in die Aufwertung der beliebten Grünanlage etwa 4.200 Euro.“

Auch Günter Wochnik, Vorsitzender des Heimatvereins Hartefeld – Vernum, freut sich über die Aktion: „Die Wildblumen passen hervorragend in das Projekt. Die große Akzeptanz unserer Anlage in der Bevölkerung ist gewiss auch auf die Verbindung mit den Vereinen zurückzuführen. Schließlich erinnern die Stelen und die  darauf aufgebrachten Plaketten an die Festkettenträger, die aus den Vereinen hervorgehen und im Namen aller Vereine über unsere Vereinsgemeinschaft geehrt werden“.

Die mit Hilfe vieler Unterstützer errichtete Allee der Festkettenträger, so Wochnik weiter, konnte der Verein 2011 an die Stadt Geldern übergeben.

08.05.2021

Arbeiten am Kröll' s Dreieck

Nach der Instandsetzung des Insektenhotels führen tatkräftige Hände weitere Verschönerungsmaßnahmen durch:


 

03.04.2021

Instandsetzungen am Kröll' s Dreieck

Rechtzeitig zum Osterfest konnte das restaurierte Insektenhaus durch die Familie Josef Bergers am Kröll' s Dreieck, das zwischen den Gelderner Ortschaften Vernum und Hartefeld liegt, wieder aufgestellt werden.

In liebevoller Kleinarbeit wurde die neue Herberge für Insekten und Vögel durch Jutta Bergers, Vorstandsmitglied im Heimatverein, mit unterschiedlichen Gräser - und Strauchhalmen ausgestattet. Verschiedene Ornamente und unterschiedlichen Lochgrößen wurden in den einzelnen Hölzern, wie Pflaume, Akazie, Ahorn und Esche eingebracht.

Selbst Senior Josef Bergers, Mitglied im Heimatverein, der das Insektenhaus wieder auf Vordermann gebracht hatte, legte mit den Worten "... den Rest werde ich jetzt selber machen..." beim Aufstellen der Herberge mit Hand an.


Wie er berichtet, hatte er sich beim Fällen der sehr alten Akazie, die auf dem Vorplatz vor der Hartefelder St. Antoniuskirche stand, ein paar Baumscheiben zurücklegen lassen.

Eine dieser Scheiben ziert nun die Mitte des Insektenhauses.

Gerettet werden konnte auch der an den alten Obstbäumen stehende Drache. Nach nunmehr 20-jähriger Standzeit wurde auch er vom Senior Josef Bergers restauriert und kann nun bestimmt wieder lange das Dreieck Kröll bewachen.

Der Heimatverein Hartefeld Vernum bedankt sich bei der Firma und der Familie Josef Bergers und Söhne.

02.03.2021

Frühlingsboten an der „Allee der Festkettenträger“

Zur Freude vieler Insekten und Spaziergänger blühen sie wieder, die Krokusse. An manchen Stellen haben sich wohl über den Winter einige Nagetiere bedient, oder die Pflanzen kommen einfach etwas später. Wir werden es beobachten und bei Bedarf im Herbst nachpflanzen.

 


E-Mail